Rezension: Handbuch des Presserechts

Ricker/Weberling

Handbuch des Presserechts

7.Auflage, 2021, Beck Verlag, ISBN 978-3-46-73516-5

159 €

Das Handbuch des Presserechts erscheint in mittlerweile 7. Auflage. Auf mehr als 750 Seiten präsentieren die Autoren den aktuellen Stand rechtlichen Entwicklung im Presserecht. Das Presserecht bietet keine einheitliche Rechtsquelle in Form eines Gesetzes, das nun zu kommentieren wäre. Die Rechtsquellen des Presserechts sind vielfältig und liegen im Landesrecht in den Landespressegesetzen, im Bundesrecht auf Ebene der Verfassung und der Pressefreiheit, des Telemediengesetzes, des Strafrechts und des Verlags- und Urheberrechts. Alle Teilgebiete finden im „Handbuch des Presserechts“ Berücksichtigung und werden in die Gesamtdarstellung eingereiht.

Das Buch gliedert sich in 18 Abschnitte. Die Abschnitte unterteilen sich Kapitel. In den Kapiteln sind Randziffern angegeben. Diese Aufteilung erleichtert es dem Leser erheblich schnell gewünschte Informationen zu finden. Das Werk hat insgesamt einen Umfang von mehr als 750 Seiten.

Der Darstellung insgesamt ist ein umfangreiches Literaturverzeichnis vorangestellt. Jeder Abschnitt wird von Literaturangaben eröffnet. Der Lesefluss wird leider durch zahlreiche Querverweise und Literatur- und Rechtsprechungsnachweise, die in den Text in Klammern eingearbeitet sind, unterbrochen. Den professionellen Leser wird dies wenig stören. Die Schriftart fällt recht klein aus und ist wohl der Menge des verarbeiteten Materials in Rechtsprechung und Literatur geschuldet.

Die letzte Auflage des Werks stammte aus dem Jahr 2012, so dass eine Aktualisierung aufgrund der zahlreichen zwischenzeitlich eingetretenen Rechtsänderungen geboten war. Grundlegende Gerichtsentscheidungen, wie zum Auskunftsanspruch der Medien oder die Entscheidungen zum „Recht auf Vergessen“, finden Berücksichtigung. Neben Fragen des materiellen Rechts findet die neue Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zur Waffengleichheit der Parteien im Verfahren der einstweiligen Verfügung ihren Platz in dem Werk. An einigen Stellen wird der historische Hintergrund der heutigen Regelungen dargestellt.

Mit dem Handbuch des Presserechts haben Profis im Presserecht genau wie Rechtsabteilungen und PR-Berater den aktuellen Stand des deutschen Presserechts aufgearbeitet zur Verfügung. Die Art und Weise der Darstellung ermöglicht den schnellen Zugriff auf Antworten in komplexen Fällen.

Offenlegung: Dem Autor stand ein Rezensionsexemplar des Werkes zur Verfügung.

Abmahnung Nimrod
Abmahnung Nimrod Rechtsanwälte

Nimrod Rechtsanwälte versenden Abmahnungen für die Kalypso Media Group. Die Rechtsanwälte von Nimrod machen Unterlassungs- und Zahlungsansprüche wegen der rechtswidrigen Nutzung von Computerspielen geltend.

Weiterlesen »
Abmahnung Nimrod
Abmahnung Nimrod Rechtsanwälte

Nimrod Rechtsanwälte versenden Abmahnungen für die Kalypso Media Group. Die Rechtsanwälte von Nimrod machen Unterlassungs- und Zahlungsansprüche wegen der rechtswidrigen Nutzung von Computerspielen geltend.

Weiterlesen »