Wie Sie sich nach einer Abmahnung viel Zeit und Ärger sparen

 29. Juni 2015
von Christian Kramarz, LL.M.

Haben Sie heute Morgen ein Schreiben einer Anwaltskanzlei in ihrem Briefkasten gefunden? Ist der Absender des Schreibens vielleicht die Kanzlei Waldorf Frommer, die Kanzlei Daniel Sebastian oder die Kanzlei FAREDS? Dann geht es Ihnen leider wie meinen neuen Mandanten von heute.
Im folgenden Text will ich Ihnen mit drei einfachen Punkten zeigen wie sie sich nach einer Abmahnung viel Ärger sparen. Ich habe schon viele hundert Abgemahnte beim Umgang mit Abmahnungen vertreten. Meine Mandanten loben mich für meine Effizienz und meine Kompetenz.

Im Anschluss an meine drei Tipps finden Sie aktuelle Informationen zu Abmahnungen Waldorf Frommer und FAREDS.

Drei Punkte, mit denen Sie nach einer Abmahnung viel Zeit und Ärger sparen

Was ist also der erste Punkt? Welchen Tipp kann ich Ihnen zum Umgang mit einer Abmahnung geben?
Mein erster Punkt klingt banal. Aber gerade direkt nach Erhalt einer Abmahnung passieren die meisten Fehler. Ich habe schon Mandanten erlebt, die als erstes zum Telefonhörer gegriffen haben um die Anwälte der Kanzlei Waldorf Frommer, dem Rechtsanwalt Daniel Sebastian, oder den Rechtsanwälten der FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH erst mal zu fragen, was das denn solle. Ein solches Vorgehen ist falsch.

1. Ruhe bewahren.

Die Fristen im Abmahnschreiben sind meistens kurz, aber nie so kurz, dass man sich dann nicht nochmal überlegen könnte, wie zu reagieren ist. Wenn Sie die Anwälte der Gegenseite anrufen, werden sie damit wenig bis gar nichts erreichen, denn bei den Anwälten der Gegenseite handelt es sich um Profis, die solche Telefonate schon hundertfach geführt haben.
Haben Sie also eine Aufforderung eine Unterlassungserklärung abzugeben erhalten und sind dann nicht ihrem ersten Impuls gefolgt und haben nicht bei den Anwälten angerufen, um dort ihre Meinung mitzuteilen, was ist dann zu tun?

2. Abmahnung aufmerksam lesen

Es ist in Ihrem eigenen Interesse die Abmahnung ernst zu nehmen. Vor den Gerichten verhält es sich mittlerweile so, dass Angriffe auf die Ermittlung überhaupt kein Gehör mehr finden. Notieren Sie sich zu welchem Zeitpunkt der Rechtsverletzung stattgefunden haben soll. Überlegen Sie, wer außer mir hat Zugriff auf den Internetanschluss? Geben Sie Familienmitgliedern Freunden oder Bekannten oder Nachbarn die Gelegenheit über ihren Internetanschluss auf das Internet zuzugreifen? Wenn ja, sprechen Sie die berechtigten Mitnutzer des Internetanschlusses an und versuchen Sie herauszufinden ob man im erhobenen Vorwurf jedenfalls insoweit etwas dran sein könnte, dass irgendjemand Drittes eine Urheberrechtsverletzung über ihren Internetanschluss begangen hat.

3. Beauftragen Sie ein Rechtsanwalt

Die Korrespondenz mit den Abmahnkanzleien kann langwierig und ermüdend sein. Ich hatte schon Mandanten, die sich mehrere Monate nach Erhalt der Abmahnung dafür entschieden hatten jetzt einen Anwalt zu beauftragen, weil die Gegenseite mit ihren andauernden Mahnungen für so viel Stress und Verunsicherung gesorgt hatte, dass die Mandanten weder ein noch aus wussten.
Mein dringender Rat daher:
Schalten Sie von Anfang an einen Rechtsanwalt ein.

Lesern dieses Artikels biete ich die Vertretung nach Erhalt einer Abmahnung wegen des Vorwurfs der Urheberrechtsverletzungen einer Internettauschbörse für pauschal 200 € an!
Zum Abschluss meines heutigen Artikels möchte ich Ihnen noch ein kurzer Überblick geben welche Abmahnungen mich zur Zeit verstärkt erreichen.

Waldorf Frommer

Nach wie vor sehr aktiv sind die Anwälte der Kanzlei Waldorf Frommer aus München. Diese man im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH Urheberrechtsverletzungen an dem Film 300: Rise of an Empire, Film ab. Die Anwälte der Kanzlei Waldorf Frommer verlangen zum Abgemahnten Inhaber des Internetanschlusses die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung eines Betrages von insgesamt 815 €, der sich auf einem Schadenersatzbetrag in Höhe von 600 € und einem Aufwendungsersatzanspruch in Höhe von 215 € zusammensetzt.
Hier mehr Infos, für den Fall dass sie eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf frommer erhalten haben.

FAREDS

Die Kanzlei FAREDS ist in Hamburg ansässig und versendet von dort Abmahnungen in denen der Vorwurf der Verletzung fremder Urheberrechte erhoben wird an Inhaber von Internetanschlüssen. Die Kanzlei FAREDS vertritt ganz unterschiedliche Inhaber von Urheberrechten, zurzeit wird für die Elite Film AG der Film „North Men – A Viking Saga“ verfolgt. Haben die Anwälte der Kanzlei FAREDS dabei Erfolg erhält der Inhaber des Internetanschlusses über den die Urheberrechtsverletzung erfolgt sein soll einen Brief, in dem er aufgefordert wird ein Vertrag mit der Elite Film AG zu schließen, mit dem er sich verpflichtet zukünftige Rechtsverletzung zu unterlassen. Auch die Anwälte der Kanzlei FAREDS machen Ansprüche auf Kostenerstattung und Schadenersatz geltend. In dem Brief wird ein Erstattungsanspruch in Höhe von 1465 € errechnet, den die Anwälte von FAREDS dann im Rahmen eines Vergleichsvorschlags auf 980 € ermäßigen.
Wenn Sie auch ein Schreiben von FAREDS bekommen haben, habe ich Ihnen hier mehr Infos zusammengestellt.