Abmahnung der Kanzlei Graf von Westphalen im Auftrag der HERE(DE) GmbH

 11. Mai 2014

Gegenstand der Abmahnung

In der vergangenen Woche wurde mir eine Abmahnung der Kanzlei Graf von Westphalen im Auftrag der HERE (DE) GmbH vorgelegt. Die HERE (DE) GmbH ist ein Tochterunternehmen von Nokia und vertreibt Kartenmaterial und stellt dieses auch im Internet zur Verfügung.  Gegenstand der Abmahnung war ein Stadtplanausschnitt der im Rahmen einer Internetseite veröffentlicht worden ist.

Was wird gefordert ?

Die Kanzlei Graf von Westphalen fordert im Auftrag ihres Mandanten die Entfernung des Stadtplanausschnitts von der Internetseite, sowie auch vom Server. Ferner wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung verlangt. Zu den Kosten enthält die Abmahnung lediglich die Forderung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 600 €. Die Kosten werden nicht konkret berechnet, aber für den Fall das das Vergleichsangebot abgelehnt wird, wird vorsorglich ein Auskunftsanspruch geltend gemacht. Die konkrete Berechnung der Forderung würde dann nach der Auskunftserteilung erfolgen, so die Rechtsanwälte der Kanzlei Graf von Westphalen.

Was tun ?

Diese Abmahnung sollte auf jeden Fall ernst genommen werden. Zwar sind die Streitwerte und die Schadenersatzbeträge, die bei der Nutzung von Stadtplanausschnitten ausgesprochen werden im Allgemeinen rückläufig. Aber diese Tendenz gilt vor allem für den nicht gewerblichen Bereich. In Fällen der gewerblichen Nutzung fallen die Beträge oft höher aus.

Ich stehe Ihnen gerne für eine Ersteinschätzung Ihrer Abmahnung zur Verfügung. Sie erreichen mich telefonisch oder per E-Mail.

Mehr Informationen über Abmahnungen wegen des Vorwurfs des Filesharing und zu Abmahnungen aus dem Hause der Rechtsanwälte von Waldorf Frommer, zum Urheberrecht und zum Thema des Vorwurfs der Urheberrechtsverletzung im Internet allgemein finden Sie auf unseren Seiten. Unsere Kontaktdaten finden Sie dort ebenfalls.